Webversion | www.atlascopco.de | Newsletter bestellen | .. abbestellen | Mit Freunden teilen | Download als PDF
Energiekosten sind nicht nur in der kalten Jahreszeit ein Thema …
... sondern das ganze Jahr hindurch. Vor allem für Unternehmen, die viel Druckluft, Vakuum oder Gase für ihre Prozesse benötigen. Für eine wirtschaftliche Energienutzung bieten wir neben unseren energieeffizienten Kompressoren, Generatoren und Vakuumpumpen eine neue Steuerung an, die sogar drehzahlgeregelte Kompressoren anderer Hersteller aktiv regeln kann. Lesen Sie hierzu das Interview zum neuen Optimizer 4.0.

Michael Gaar, Leiter Unternehmenskommunikation
Steuerung Optimizer 4.0: Transparenz im Energiemanagement
Durch ein Druckluftmanagement, das sich am Verbrauch orientiert, wird die eingesetzte Energie wirtschaftlich genutzt und Verschwendung vermieden. Unsere übergeordneten Steuerungen stellen sicher, dass alle Kompressoren die optimale Leistung erbringen. Allen voran der neue Optimizer 4.0. Dieser bietet bessere Visualisierung, mehr Schnittstellen und kann als einzige Steuerung auch drehzahlgeregelte Kompressoren anderer Hersteller aktiv regeln, sagt unser Experte Karsten Decker. Das macht die Druckluftversorgung effizienter und die Effizienz transparent – ganz im Sinne von ISO 50001.

Das Interview mit Karsten Decker, Europäischer Energieberater (IHK) der Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH, lesen Sie hier.
Aus der Praxis, für die Praxis
Motorsport: Carbonteilereparatur mithilfe von GVS-Vakuumpumpen
Das Motorsportteam Schubert entwickelt und baut in Oschersleben Tourenwagen. 2016 wurde der Standort erweitert und eine eigene Carbonabteilung eingerichtet. Den gestiegenen Bedarf an Druckluft und Vakuum deckt jetzt eine neue Station, die die Dr. Weigel Anlagenbau GmbH mit Maschinen von Atlas Copco konzipierte. Zwei GVS‐Vakuumpumpen evakuieren beim
Handlaminierverfahren und beim Harzinfusionsverfahren die Luft aus dem Harz, das zusammen mit den Carbonfasern zu einem festen Verbund aushärtet.
Lesen Sie hier weiter ...
Brauerei trocknet Etiketten mit warmer Kompressoren-Abluft
Die Brauerei Püls-Bräu in Weismain setzt in der Produktion und Flaschenabfüllung drehzahlgeregelte ZT-Kompressoren von Atlas Copco ein. Die energieeffizienten und ölfrei verdichtenden Maschinen hat das Unternehmen zentral in der Lagerhalle positioniert, so dass deren Abwärme die feuchten Etiketten vor Auslieferung der Flaschen trocknet. Lesen Sie hier weiter ...
BrauBeviale: Druckluft, Stickstoff und Kohlendioxid für die Getränkeindustrie
Im Messezentrum Nürnberg findet diese Woche – vom 13. bis 15. November – die BrauBeviale statt. Wir präsentieren in Halle 4, Stand 4-328, unsere Lösungen zur effizienten Erzeugung von Druckluft, Stickstoff und Kohlendioxid für die Getränkeindustrie.

Auf die Anforderungen der Branche zugeschnitten ist unsere Zeitschrift „Druckluft in der Praxis von Brauereien“. Sie erhalten diese Sonderausgabe mit Anwenderberichten, Interviews und Informationen rund um unsere Lösungen für die Getränkeindustrie an unserem Stand auf der BrauBeviale. Gerne schicken wir Ihnen das Heft auch zu. Mailen Sie an Michael Gaar.

„Wer viel Stickstoff braucht, wie etwa Brauereien, kann viel Geld sparen, wenn er das Gas selbst vor Ort erzeugt, statt es als Flüssiggas einzukaufen“, betont Ronny Toepke, Business-Development-Manager Gasgeneratoren. Wer auf Eigenproduktion setze, bleibe zudem unabhängig von Lieferanten. „Auf der BrauBeviale stellen wir entsprechende Generatoren und Systeme vor.“
Kostenlose Eintrittskarten für die BrauBeviale erhalten Sie auch kurzfristig noch bei
Claudia Müller.
Haben Sie Fragen oder Anregungen?
Dann schreiben Sie bitte an Michael Gaar
.

Die LUFTPOST wird Ihnen präsentiert von:

Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH | Langemarckstraße 35 |
D-45141 Essen | Telefon 0201/2177-307
| www.atlascopco.de
www.atlascopco.de