Druckluftqualität absichern
mit Air-Scan-Audit
Ob Bäckereien, Chemische Industrie oder Lackierbetriebe: Manche Industriezweige können bei der Qualität der verwendeten Druckluft keine Abstriche machen. Mit unserem Druckluft-Qualitäts-Audit Air-Scan sind Sie auf der sicheren Seite, wenn Qualität bei Ihnen an oberster Stelle steht.

Dabei stellen wir unsere Auditlösung nach Ihrem Bedarf modular zusammen: Von spezifischen Messungen und Leckageortungen bis hin zur kompletten Analyse Ihres Druckluftnetzes mit einem Druckluft-Qualitäts-Audit nach ISO 8573-1 (2010). Simulationen ermöglichen die Ermittlung von Optimierungspotenzial. Die Ergebnisse stellen wir Ihnen in einem detaillierten Bericht zur Verfügung.


Air-Scan: Druckluft-Qualitäts-Audit

1. Restölmengenbestimmung
Bestimmung der Öl-Aerosole und des Öl-Dampfs entsprechend der ISO 8573-2 und
ISO 8573-5 durch Extraktion und anschließende gaschromatografische Trennung.
- Messung der Restölmenge in der Druckluft
- Messung des Ölgehalts in der Ansaugluft
- Bestimmung der Umgebungsbedingungen

2. Partikelmessung
Partikelmessung zur Bestimmung der Qualitätsklassen an der Verbrauchsstelle oder der Erzeugung. Mittels Schnellkupplung und Probeentnahmeschlauch wird an der Druckluftleitung der Partikelscanner Typ PC 400 angeschlossen, und die Proben werden gezogen und analysiert. Folgende Kanäle stehen zur Verfügung:
- 0,1 / 0,3 / 0,5 / 1,0 μm

3. Drucktaupunktmessung
Messung des Drucktaupunktes an einer beliebigen Stelle im Druckluftnetz mit
einem zertifizierten Messgerät.
- Messbereich von –80 bis +20 °C Drucktaupunkt

4. Messung der Atemluft
Messung der Atemluft gemäß DIN 12021 durch Draeger „Aerotest Alpha“.
- Kohlenstoffmonoxid (CO)
- Kohlenstoffdioxid (CO₂)
- Wasserdampf (H₂O)
- Kontrolle der Restölmenge

Vielleicht möchten Sie uns testen und vor dem Air-Scan eine erste, einfache Messung durchführen lassen? Wir beraten Sie gerne!

Ihr Ansprechpartner:

Karsten Decker, Tel. +49 (0)2354-7777999
Europäischer Energiemanager (IHK)
Teamleiter Energieberatung/Produktmanager

Zurück zum Newsletter